Montessori selbst gemacht …

Posts Tagged ‘Perlen

Für dieses Feinmotorikspiel benötigen Sie

Knete oder ein Holzbrett,
Zahnstocher oder Nägel   und
Holzperlen.

Da unser Knetklumpen nach nun fast 3,5 Wochen und viel Nutzung leider schon zu trocken zum Kneten geworden ist, habe ich für ihn kurzerhand eine andere Verwendung gefunden.

Zunächst habe ich den angetrockneten Klumpen mit Wasser und viel Kraft geschmeidig geknetet und zu einem ca. 1,5 cm dicken Teig ausgerollt. Mit Hilfe einer Untertasse habe ich daraus einen Kreis herausgeschnitten.

Danach habe ich Zahnstocher auf eine passende Länge zugeschnitten und ein grobes Muster in den dicken Knetpfannekuchen gesteckt. Für ein problemloses aufstecken der Holzperlen im späteren Spiel, sollten Sie die Zahnstocher in einem Abstand von mindestens zwei Fingerbreiten stecken. Für ein besseres Erkennen können Sie die Hölzer mit Fingerfarben einfärben.

Nachdem die Hölzer getrocknet sind, stecken Sie sie wieder in den Knetpfannekuchen und lassen ihn weiter trocknen.

Besser noch als Knete eignet sich für dieses Spielprinzip ein kleines Holzbrett, welches Sie mit Nägeln beschlagen können. Auf den Nägeln halten die Perlen besser und auch das Holz ist weitaus weniger empfindlich als getrocknete Knete.

In diesem Beispiel ging es mir jedoch eher darum, eine sinnige Verwendung für aussortierte Knete zu finden. 😀

Nun kann Ihr Kind mit dem Aufstecken der Perlen beginnen. Viel Spaß dabei!

Advertisements

Sie benötigen für dieses Material

festen Karton (Pappe aus Zeichenblöcken oder fester Verpackung),
ein Cuttermesser,
Holzperlen,
buntes Papier oder Fingerfarbe  und
Heißkleber.

Das Material finden Sie in Shops meist unter dem Namen „Metallener Einsetzfiguren“. Diese sind sehr strapazierfähig und ermöglichen Kindern ein sauberes Arbeiten. Für eine günstige Version für Zuhause reicht jedoch auch eine Variante aus festen Pappkarton. Wellpappe hat sich leider nicht bewährt, da sie zum einen nicht lange haltbar ist und zum Anderen sich nicht gut verarbeiten lässt.

Schneiden Sie aus dem festen Pappkarton große Quadrate heraus. Meine haben die Maße 14x14cm.

Zeichnen Sie auf die Quadrate bekannte geometrische Formen, wie zum Beispiel ein Dreieck, einen Kreis, ein Rechteck, usw.. In meinem Beispiel habe ich einen Kreis und ein Quadrat gewählt.

Schneiden Sie nun mit einem Cuttermesser die Form an der Linie heraus.

Nun können Sie die Form (wenn Sie möchten) mit Fingerfarbe bemalen oder mit einem bunten Papier bekleben.

Ich habe mich für ein rotes Geschenkpapier entschieden. Achten Sie darauf, dass Sie beim Bemalen nur eine Farbe verwenden und beim Bekleben keine auffällig gemusterten Papiere wählen. Die Form darf sich zwar vom Einsatz farblich abheben, allerdings sollte Sie nicht zu sehr von der eigentlichen Aufgabe ablenken. Natürlich können Sie den Karton auch in seiner natürlichen Farbe belassen.

Nun kleben Sie mithilfe von Heißkleber eine Holzperle mittig auf die Geofigur.

Lassen sie den Kleber kurz trocknen. Die Perle dient Ihrem Kind als eine Art Haltegriff um die Form aus ihrem Einsatz zu heben und sie später leichter als Schablone nutzen zu können.

Die beiden fertigen Einsätze:

Nun kann Ihr Kind mit dem Arbeiten beginnen. Es kann sowohl die Form an sich als auch den Einsatz als Schablone nutzen.

Fertigen Sie mit Ihrem Kind doch ein Formenbuch an. Schneiden Sie Papier in den Maßen 14cmx14cm zurecht und lassen Sie ihr Kind jede Form mit der Schablone auf einem Blatt Papier aufzeichnen. Dieses kann es im Anschluss noch bemalen. Lochen Sie die Zettel und heften Sie sie mit einem Heftstreifen zusammen.

Eine weitere Möglichkeit wäre, die Schablonen auf bunte Tapete oder bunte feste Folie aufzumalen und sie von Ihrem Kind ausschneiden zu lassen. Diese ausgeschnittenen Formen kann Ihr Kind ebenfalls in ein Formenheft einkleben. Da ich noch bunte Tapete im Keller habe, werde ich morgen mal ein kleines Formenbuch anfertigen und für Sie fotografieren.

Vergessen Sie nie die Form gemeinsam mit Ihrem Kind zu benennen. So bekommt es spielerisch ein Gefühl dafür was zum Beispiel ein Kreis ist, oder welche Eigenschaften ein Dreieck hat.

Und noch etwas: Das Basteln mit dem festen Karton war relativ schwer. Nachdem ich mich etwa eine Dreiviertelstunde lang damit herumgeärgert habe, kam mir beim Betrachten des fertigen Ergebnisses die glorreiche Idee, die Einsatze ja auch mit Moosgummi basteln zu können. Allerdings war ich schon so entnervt, dass ich es nicht mehr ausprobiert habe. Daher also der Tipp an Sie: Probieren Sie es auch mit Moosgummi. Das lässt sich wahrscheinlich wesentlich leichter verarbeiten und müsste eigentlich genauso gut halten (zur Sicherheit können Sie die Teile mit Tonkarton verstärken).

Also, viel Spaß beim Basteln!

Hier noch einmal ein Link zum Weiterarbeiten: Geometrie Arbeitsblätter

Sie benötigen für dieses Fädelspiel

bunte Perlen (aus Holz oder Plastik)   und
helle Pfeifenreiniger/Biegeplüsch.

Meine Perlen habe ich aus einem Ramschladen für 1 Euro pro Packung erstanden. Die Perlen sind aus Holz, qualitativ sind sie wahrscheinlich nicht die Besten, aber für diese Art von Fädelspiel sind sie absolut ausreichend. Sie können Sich entweder bereits vorgefärbte Perlen kaufen, oder Holzperlen in Naturfarbe selber in den gewünschten Farben lackieren.

Schneiden Sie sich die Pfeifenreiniger auf eine Länge von ca. 20 cm zurecht. Am Besten eignen sich Pfeifenreiniger oder Biegeplüsch in hellen Farben. So kommt am Ende das Muster der aufgefädelten Perlen besser zur Geltung.

Das Auffädeln der Perlen geht in dieser Variante ganz leicht. Der dünne Draht des Biegeplüsches gleitet ohne Probleme durch die Öffnung in den Perlen. Vorteil ist, das die Perlen anschließend durch den Plüsch festgehalten werden. Die Perlen lassen sich so problemlos auf dem Draht hin und her schieben und können nie herunterfallen.

Zusatzmaterial:

Fertigen Sie für ihr Kind doch einige Fädelmuster-Aufgabenkarten an. Zeichnen Sie auf einem Stück hellem Tonkarton eine Perlenkette mit einem bestimmten Muster auf. Für 4 oder 5- jährige Kinder ist es eine spannende Aufgabe vorgegebene Muster und Reihenfolgen nachzubauen. Mithilfe der Karten können Sie ihre Arbeit immer wieder selbst kontrollieren und wiederholen.

Hier einige Bider meines Fädelspieles:

Sie benötigen für dieses Spiel lediglich einige Pfeifenreiniger und bunte Holzperlen.

Am Schönsten sind Perlen aus Holz. Diese fassen sich nicht nur interessanter an als Plastikperlen, sie sehen am Ende auch schöner aus.

Beginnen Sie an einer Seite des Biegeplüsches mit dem Auffädeln der Perlen. Mühelos lassen sich die Perlen auf dem Biegeplüsch hin und her bewegen. Ideal auch für jüngere Kinder!

Das bunte Auffädeln fördert nicht nur die Feinmotorik Ihres Kindes, sondern weckt auch seine Kreativität.

Fertigen Sie zusätzlich Fädelkarten für Ihr Kind an.

Mithilfe der Karten kann Ihr Kind seine Arbeit selbst kontrollieren und immer wieder nachbauen.

Viel Spaß beim Fädeln!

Dieses Spiel ist eines der kostengünstigsten Spiele zum Selbermachen:

Sie brauchen lediglich einige Anti-Rutsch Motive für die Badewanne, bzw. für die Dusche, eine Pinzette und ein paar kleine Perlen oder Naturmaterialien wie getrockneten Mais, Linsen oder Erbsen.

Ich habe mir dieses Sortiment in einem der sogenannten Ramschläden gekauft. Die Rutsch Stopper haben mich im 3er Pack gerade mal einen Euro gekostet, die Pinzette (aus einem ganzen Set für 1,99 Euro) dazu und die Perlenkette habe ich aus einer 10Cent Kiste gekramt.

Die Kette habe ich so zerschnitten, dass ich die vielen Plastikperlen einzeln in ein Döschen legen konnte.

Nun kann das Spiel eigentlich schon beginnen. Ziel ist es, mit der Pinzette die Plastikperlen in die Noppen des Anti-Rutsch Motives zu legen. Für wen das noch zu schwer ist, kann dies selbstverständlich auch erst mit den Fingern probieren.

Viel Spaß!

Hier noch ein paar Bilder meines Exemplares:

So kann das Spiel aussehen

Die Perlen sollten auf jeden Fall die richtige Größe für die Anti-Rutsch Noppen haben.

Die Form der Motive ist eigentlich egal. Schön sind für Kinder vor allem Motive mit Tieren.

Ein fast fertig belegtes Segelschiff

Ältere Kinder sollten die Perlen ausschließlich mit der Pinzette in die Öffnungen legen. Das schult die Feinmotorik!

Leider sind die Fotots teilweise sehr dunkel geworden. Ich hoffe jedoch, dass Sie sich trotzdem ein gutes Bild von dem Spiel machen konnten.