Montessori selbst gemacht …

Mit Essen spielt man nicht! … Oder doch?

Posted on: Juli 27, 2011

Da ich kürzlich einen Heißhunger auf einen Linseneintopf hatte, habe ich mir einen Beutel dieser herrlichen Linsen gekauft. Ich habe meinen Teil zum Kochen herausgenommen und den Rest für mein Patenkind zunächst ohne Hintergedanken einfach in eine Schüssel gegeben. Das Ergebnis war, dass sie sich fast eine Dreiviertelstunde lang voll konzentriert mit diesen Linsen beschäftigt hat. Immer wieder hat sie ihre Hand in die Linsen eingetaucht und sie darin bewegt. Leider hielt sich ihre Faszination für die gekochten Linsen in Grenzen 😀

Linsen fühlen sich sehr weich und angenehm an. Sie können Sie ihrem Kind einfach in einer großen Schüssel zur Verfügung stellen, oder die Linsen als Schütt- oder Löffelmaterial verwenden.

Das schöne an einer Linsenschüssel ist, das man die Linsen nicht nur befühlen, sondern auch hören kann. Geben Sie ihrem Kind doch einen kleinen Trichter und eine kleine Flasche mit in die Schüssel. Diese kann dann nach Belieben gefüllt und wieder entleert werden.

Auch kleinere Figuren, beispielsweise aus den Ü-Eiern, lassen sich schön in den Linsen verstecken und müssen anschließend durch Fühlen gesucht werden.

Viel Spaß dabei!

Advertisements

1 Response to "Mit Essen spielt man nicht! … Oder doch?"

Ich möchte dir zu deinem Blog gratulieren! Ich finde ihn wirklich genial! Als ausgebildete Montessori-Lehrerin kenne ich natürlich viele dieser Dinge, dennoch sind wieder tolle neue Ideen und Denkanstöße dabei!
DANKE!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: