Montessori selbst gemacht …

So stellen Sie schöne und ansprechende Mengenkarten her…

Posted on: März 18, 2011

Sie benötigen für diese Variante:

Tonkarton,
Wachsmalblöcke,
55 Muggelsteine   und
Werbehefte aus dem Spielwarengeschäft.

Schneiden Sie sich aus dem Tonkarton 10 gleich große Karten heraus. Meine Karten haben die Maße 18 cm x 10,5 cm. Da ich nur noch weißen Tonkarton hatte, habe ich meinen Karten mit einer Schablone und einem gelben Wachsmalblock einen dünnen Rand gemalt. So wirken die Karten nicht zu blass.

In Spielwarengeschäften liegen an der Kasse oder am Ausgang oft Werbehefte von Playmobil, Barbie, Nicci und Co. Diese Hefte eignen sich hervorragend zum Schneiden lernen für Kinder. Die knallbunten Bilder können nach herzenslust ausgeschnitten und wieder aufgeklebt werden. Jetzt benötigen Sie diese Hefte allerdings zum Basteln von Mengenkarten. Ganz nach den Interessen Ihres Kindes nehmen Sie beim nächsten Bummel durch die Stadt ein oder zwei dieser Hefte „für sich“ mit. 🙂

Schneiden Sie aus dem Heft alle Figuren einer Art aus (z.B. Menschen, Tiere, …). In meinem Fall sind es Playmobilmännchen in verschiedenen Szenarien und Größen. Achten Sie darauf, dass die Figuren nicht zu klein sind. Später soll ihr Kind einen Muggelstein darauf ablegen können und die Figur trotzdem noch erkennen können.

Nun ist es soweit: Gestalten Sie auf den 10 Karten die Mengen 1-10. Auf der ersten Karte sollte also nur eine Figur zu sehen sein. Hierfür können Sie also ruhig eines der größten Bilder verwenden. Auf der zweiten Karte sollten zwei Figuren zu sehen sein, auf der dritten drei Figuren und so weiter. Die letzte Karte muss also 10 Figuren beherbergen. Legen Sie die Bilder also zunächst nur auf und beginnen Sie erst zu kleben, wenn sie alle 10 Karten fertig gestaltet haben.

Zum Schutz der Karten sollten Sie sie zum Schluss noch einlamieren oder mit einer transparenten, selbstklebenden Folie einwickeln.

Zählen Sie aus ihrem Vorrat 55 Muggelsteine ab und füllen Sie sie in ein geeignetes Gefäß.  Und so können Sie die Karten im Spiel nutzen:

Reichen Sie Ihrem Kind die erste Karte mit nur einer Figur und fordern Sie es auf, jeder Figur einen Stein zu „schenken“. Dabei soll es die „Geschenke“ laut mitzählen. Ist die Figur mit einem Muggelstein belegt, reichen Sie ihrem Kind die zweite Karte, und so weiter.

Sie können diese Mengenkarten optimal mit den Ziffer Fühlkarten aus Filz kombinieren. Lassen Sie ihr Kind dafür zunächst die Zifferkarten fühlen und in der richtigen Reihenfolge auf den Tisch legen. Reichen Sie ihm nun die Mengenkarten und ordnen Sie diese gemeinsam den Fühlziffern zu. Viel spaß!

Hier einige Bilder zum besseren Verständnis:

Schneiden Sie aus dem Tonkarton 10 gleich große Karten heraus.

Mit einer Schablone und einem Wachsmalblock ...

... können Sie weißen Karten einen schönen Rand malen. Das lässt die Karten nicht zu trist wirken.

Schneiden Sie aus dem Werbeheft verschiedene Figuren aus. Insgesamt müssen es 55 Stück sein!

Legen Sie zunächst alle Bilder auf, bevor Sie sie mit Kleber befestigen.

Dies ist zum Beispiel die Karte für die Menge von 7. Das Pferd soll in diesem Spiel nicht mitgezählt werden. Nur die Menschen bekommen ein "Geschenk".

Das Legen der Muggelsteine hilft Ihrem Kind beim Zählen und verschafft einen klaren Überblick.

Die fertigen Karten. Klicken Sie auf das Bild um es noch einmal größer ansehen zu können.

Kombinieren Sie diese Karten auch mit den Zifferkarten. Hier die Zahl 5,...

... und hier die Zahl 3. Der Schneemann wird nicht mitgezählt.

Sö könnte dann das fertige Spiel aussehen. (Hier fehlen noch die Muggelsteine)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: